Die Prinzessin von Trapezunt

„In Itzehoe war ich schon mal, ich habe dort die Telemann-Oper Orpheus dirigiert“, berichtet Sergei Kiselev, seit 2 Jahren Kapellmeister und Studienleiter am Theater für Niedersachsen anlässlich eines Pausengesprächs bei der umjubelten Operetten-Premiere „Die Prinzessin von Trapezunt“ in Hildesheim. Wenn die Vorstellung am 24. März, 15:00 Uhr, in Itzehoe zu sehen ist, wird er erneut am Pult stehen – in dieser Produktion dann zum ersten Mal. „Für mich wird Itzehoe die Premiere“, lacht der junge georgische Musiker.

Wie sich sein Arbeitsalltag gestaltet und auf welchem Weg er ans Theater gekommen ist, berichtet er beim Forum am Sonntag, 17. März, im Studio des theater itzehoe. Natürlich wird er auch über die Probenarbeit zu dieser selten gespielten Offenbach-Operette berichten, die anlässlich des 200. Geburtstags des Komponisten in den Spielplan aufgenommen wurde. Außerdem können sich die Besucher über Hintergründe zur Entstehung und zur Hildesheimer Fassung informieren.

Der Eintritt ins Forum ist frei! Da in der Pause das FreundeForumFrühstück (gegen Entgelt) angeboten wird, ist eine Anmeldung an der Theaterkasse erforderlich!

Mehr Informationen über die Operette lesen und hören Sie hier!

Zurück zur Liste