Theater-Forum I

Bernd Plöger, der lange Zeit als freier Regisseur gearbeitet hat, aber auch als Theaterpädagoge und zuletzt als Leiter des Kinder- und Jugendtheaters in Hof im festen Engagement beschäftigt war, kann über (künstlerische) Freiheit und ihre Grenzen aus beiden Blickwinkeln berichten. Wo, so die übergeordnete Frage, zieht jeder von uns – beruflich wie privat – seine persönliche Grenze zwischen Duckmäusertum und Zivilcourage.

Wenn in zahlreichen Häusern unabhängig voneinander zur selben Zeit das gleiche Stück auf die Bühne kommt, dann liegt ein bestimmtes Thema greifbar in der Luft. Und so inszeniert Alice Asper vom Theater für Niedersachsen Horváths Stück als packende Kriminalgeschichte in einem „Zukunftsszenario, das gar nicht so weit entfernt ist von unserer Höher-Schneller-Weiter-Gesellschaft und einer Jugend, die die Welt auf Instagram und Facebook sucht“ (HAZ).

Der Eintritt zum Forum ist frei.
Da in der Pause das allseits beliebte FreundeForumFrühstück (gegen Entgelt) angeboten wird, ist eine Anmeldung an der Theaterkasse wegen des begrenzten Platzangebots erforderlich.

Zurück zur Liste