Götz Alsmann … in Rom

In das Forum Music Village in Rom, jenes berühmte Musikstudio, das einst Ennio Morricone gehörte, indem sonst Cher oder die Red Hot Chili Peppers ihre Platten aufnehmen, hatte sich Götz Alsmann mit seiner Band einquartiert, um achtzehn italienischen Liedern in deutscher Sprache authentisches Flair zu verleihen. Und so gibt es deutsche Fassungen von „Azzurro“, das einst Vico Torriani und Peter Rubin auf Deutsch sangen, von „Quando Quando Quando“, auf Deutsch ein Hit für Caterina Valente, oder von „Arrivederci Roma“, das Gerhard Wendland damals dem deutschen Publikum nahe brachte. Manchmal allerdings war Alsmann mit den Textvorlagen nicht zufrieden und dann machte er sich kurzerhand selbst ans Werk, wie bei „Ciao Ciao Ciao“ oder auch „Volare“ … wie man hier hören kann!

Zurück zur Liste