Ein Inspektor kommt

Es hätte ein richtig netter Abend werden sollen im Hause Birling: Tochter Sheila und Gerald, Sohn von Papas Geschäftspartner, wollen sich verloben. Geld kommt zu Geld, die Gefühle stimmen, finanziell und gesellschaftlich steht alles auf Erfolgskurs … bis ein ungebetener Gast ins Familienglück platzt. Ein Inspektor kommt und ermittelt in Sachen Eva Smith. Die Verlobungsfeier gerät zum Desaster: Ahnungslose werden zu Tätern, freundliche Mittelständler mit sozialem Engagement ziehen sich zunehmend die Schlinge um den Hals, Abgründe tun sich auf. Am Ende des gnadenlosen Verhörs scheint es, dass alle am Tod der Eva Smith mitschuldig sein könnten.
     Der britische Autor John Boynton Priestley (1894–1984) wäre nicht ein Virtuose des psychologischen Kriminalgenres, würde er nicht mit einer fulminanten Schlusspointe überraschen.

Und dazu vielleicht ein auf das Schauspiel abgestimmtes Theater-Menü, um den Abend abzurunden? Das 3-Gang-Menü bietet das Hotel Mercator für nur 24,50 € / Person an. Mehr Informationen finden Sie im Spielzeitheft auf S. 76 oder auf den Programmseiten im Internet.
Um rechtzeitige Reservierung – nur über die Theaterkasse möglich – wird gebeten.

Zurück zur Liste